Kartenspiel schwimmen spielregeln

kartenspiel schwimmen spielregeln

Hier finden sie die Regeln zum Kartenspiel Schwimmen. Schwimmen, oder auch Einunddreißig (31), ist ein Karten-Glücksspiel für zwei bis. Schwimmen oder Einunddreißig wird abweichend von der wie etwa die Regeln des Schachspiels – vor Beginn  ‎ Die Regeln · ‎ Allgemeines · ‎ Ziel des Spiels · ‎ Ablauf. In manchen Regionen ist dieses Kartenspiel auch unter den Namen „Schnautz“, „ Knack“ oder „Wutz“ bekannt. Schwimmen wird mit einem normalen Skatblatt.

Kartenspiel schwimmen spielregeln - 100 unserem

Ein Beispiel hierfür ist, dass jemand eine Karte tauscht, die man selber gebraucht hätte. Immer schauen, was die Anderen machen, dadurch kannst du Rückschlüsse auf das Blatt der Anderen ziehen und diese auch überlisten. Nun werden alle Verlierer ausgemacht, nämlich diejenigen, die am Ende des Spiels die wenigsten Punkte besitzen. Interessanterweise war das Spiel durch seinen Glücksspiel-Charakter lange Zeit verboten, um Minderjährige und potentiell Abhängige vor den Gefahren der Spielsucht zu schützen. Spieler mit 31 auf der Hand verlieren nur eine Spielmarke. Das Ass gibt elf Punkte Bube, Dame und König zählen jeweils zehn Punkte Die Zahlenkarten Sieben, Acht, Neun und Zehn zählen so viel wie ihre Augen also 7, 8,9 und 10 Punkte Die maximal mögliche Punktzahl ist in diesem Fall die 31, was dann der Fall ist, wenn eine Hand aus einem Ass sowie zwei Bildkarten oder einem Ass und einem Bild sowie einer Zehn in derselben Farbe besteht. Hauptmenü Startseite Auto Basteln Elektro Handy Haus und Garten PC Rezepte Sonstiges Spiele Inhaltsverzeichnis FAQ Link us E-Mail Impressum. kartenspiel schwimmen spielregeln

Video

"Mau-Mau" - Spielregeln

0 Gedanken zu “Kartenspiel schwimmen spielregeln

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *